Tag 2: San Francisco entdecken

Heute morgen waren wir auf Stadtrundfahrt. Es ging über die Oakland Bay Bridge nach Downtown.  Erster Halt war das Rathaus von San Francisco. Toller Bau, der sehr an das Capitol in Washington DC erinnert. Und dann ging weiter hoch zu Twin Peaks. Schon auf der Oakland Bay Bridge war der Hochnebel auf den Hügeln der Stadrt zu erkennen und oben auf Twin Peaks waren wir dann im Prinzip mitten drin. Weiter ging es vorbei am Golden Gate Park zur bekanntesten Sehenswürdigkeit von San Francisco, der Golden Gate Bridge. Aber auch diese ware von der SF-Seite komplett im Nebel. Also ging es auf direktem Weg auf die Festlandseite und hier war dann ein wenig der Brücke zu sehen. Also zumindest der erste Pfeiler.

Beim zweiten Anlauf die Brücke von der Südseite zu sehen, war es schon besser. Der Nebel kam immer in Intervallen. Mal war etwas mehr von der Brücke zu sehen und dann wieder etwas weniger.
Mittlerweile war es Mittagszeit und wir machten Pause in der Nähe vom Pier 39. 2h hatten wir Zeit uns mit Essen zu versorgen und ein wenig selber die Piers zu verunsichern.
Nach dem Mittag ging es zur Market Street um mit der Cable Car bis zur Lombard Street zu fahren. Die Lombard Street war dann laufen angesagt. Ist schon beeindruckend wie sich die Bahn am Seil die extrem steilen Hügel hochzieht. Und die Lombard Street ist wahrscheinlich mit dm Auto spannender als zu Fuß.
Am Ende des Tages ging es nochmal über die Golden Gate Bridge nach Sausalito zum Abendessen. Von hier hat man auch einen schönen Blick auf San Francisco. Im Anschluss noch ein  wenig durch SF gecruist bis dunkel war um dann Bilder der Skyline von SF von Treasure Island aus zu machen. Mittlerweile hatte sich aber der Nebel bis weit in die Bucht gezogen, sodass kaum Bilder zu machen waren. Damit war der Tag aber dann „schon“ zu Ende. Früh um 8 ging es los unnd 21:30 waren wir wieder im Hotel.

Morgen geht es in den Yosemite National Park und übernachtet wird in Bakersfield.

 

2 Kommentare zu „Tag 2: San Francisco entdecken

Gib deinen ab

  1. Mein erster Eindruck:Dicke Nebelwand mit Golden Gate Bridge, aber mehr Sonne und damit sicher auch wärmer als bei uns zur Zeit. Bin überwältigt von der Fülle der Bilder. Kann verstehen, dass die Strecke der Cable-Car-Bahn per Auto mehr Spaß machen könnte – aber dann fliegst du bei entsprechender Geschwindigkeit bergab. Die Robben fühlen sich am Ufer in ihrem Gedränge offensichtlich wohl. Mit dem Titel „Treasure Island“ gibt es einen spannenden Krimi, der auch verfilmt wurde. Freue mich schon auf die morgigen Bilder und den Bericht dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: