Tag 10: Zurück nach New York über Philadelphia

Das ist dann der letzte Tag der Rundreise gewesen. Es waren teilweise anstengende Tage, denn man hatte überall nicht viel Zeit und war auch an einigen Tagen lange Strecken auf der Straße. Ich bin aber froh, dass ich die Busrundreise gewählt habe. Zum Einen habe ich nicht selber fahren müssen, zum anderen hat man Sachen gezeigt bekommen, die man selber wahrscheinlich nicht angefahren hätte. Zudem hat man sich mit den Mitreisenden uber das Erlebte austauschen können.
Auch am letzten Tag haben wir natürlich einiges gesehen. Unsere Reise führte über Philadelphia.  Erster kurzer Halt war eine Treppe. Welche, zeigt das letzte Bild. Weiter ging es in die Innenstadt zur Liberty Bell und Liberty Hall. Dann noch ein kleiner Abstecher zur Druckerei und zum Postamt von Benjamin Franklin.
Abschließend war Mittagszeit und wenn man schon in Philadelphia ist muss es natürlich ein Philadelphia Cheese Steak Sandwich sein.
Weiter ging es und so waren wir gegen 17 Uhr schon in New York am Hotel.
Damit war die Rundreise endgültig beendet und ich werde mich jetzt noch 4 Tage in New York alleine vergnügen. Auf dem Plan steht einiges, mal sehen was alles bei den im Moment herrschenden 29°C möglich ist ohne umzukommen.
Ich bin heute schon mal 3 Blocks in Richtung Südosten gelaufen und kam schon an der Radio City Music Hall, dem Rockefeller Center und der St . Patricks Cathedral vorbei.  Leider habe ich Probleme die Bilder hier gerade mut rein zu bekommen. Ich liefere sie morgen nach.

 

Ein Kommentar zu „Tag 10: Zurück nach New York über Philadelphia

Gib deinen ab

  1. Philadelphia verbindet man unwillkürlich auch mit der Käsesorte -ist ja auch was Feines. Dass die Liberty Bell nicht so groß ist, wie Du Dir vorgestellt hast, liegt vielleicht an dem Vergleich mit der großen Zarenglocke in Moskau, die auch einen Sprung hat bzw. ein ausgebrochenes Stück. Die Liberty Hall wirkt so klein, weil sie vor all den Hochhäusern steht, dafür hat sie eine höhere Bedeutung für die USA. Die große Freitreppe bei 29° zu ersteigen ist eine Leistung. Aber der junge Mann, der in Bronze verewigt dort steht, hat das sicher als sportliche Herausforderung gesehen.
    Danke für Deine Reisebeschreibung. Ich wünsche Dir für die nächsten Tage in N.Y. gutes (nicht so heißes) Wetter und weiter viele angenehme Eindrücke.
    G.M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: